<B>Chronik des Trachtenvereins Alpenblick Rieden</B>

 

16 Burschen und 6 Mädla gründeten am 10. Januar 1937 den Trachtenverein „Alpenblick“ Rieden. Der Trachtenverein „Burg Hopfen“ übernahm die Patenschaft. Schon im 1. Jahr wurden für die "Kraft-durch-Freude“-Urlauber 10 Heimatabende veranstaltet und Volkstheaterstücke waren in Rieden und den Nachbargemeinden sehr beliebt.

 

Zur Neugründung nach dem 2. Weltkrieg am 10. Februar 1947 konnte der Wirt nichts Besseres bieten als Dünnbier. Am 29. Mai 1950 weihte Pfarrer Karl Bühler die erste Fahne im Rahmen eines großen Festes mit Festzug.

1968 durften die Riedener das 48. Gautrachtenfest des Oberen Lechgau-Verbandes ausrichten. Ein harmonisches Verhältnis besteht mit der Musikkapelle, die bei allen Gautrachtenfesten den Verein anführt. Zusammen mit der Musikkapelle und anderen Riedener Vereinen werden seit 1973 Dorffeste veranstaltet, beliebt bei Einheimischen, Feriengästen und Freunden aus den Nachbargemeinden.

 

Die neue Fahne mit einem leuchtenden Bild der Riedener Pfarrkirche und dem Säuling dahinter weihte Pfarrer Peter Mayr am 24. Juli 1977. Das 50jährige Bestehen wurde 1987 im Rahmen des 67. Gautrachtenfest des Oberen Lechgau-Verbandes gefeiert.

 

Jugendgruppe und Trachtengruppe zeigen bei Allgäuer Abenden ihre Plattler und Tänze, musikalisch umrahmt vom „Forggensee-Sextett“. In früheren Jahren sorgten die „Lustigen Dorfmusikanten“, gegründet von Werner Lochbihler und die Nachfolgegruppe „Forggensee-Echo“ für gute Stimmung. Auch Stubenmusik, Jodler und Heimatlieder waren schöne Programmpunkte.

Seit 1993 werden im „Haus am Kalkofen“ wieder abendfüllende Theaterstücke gespielt. Auch das Maibaum-Aufstellen hat Tradition. Viele Vereinsausflüge wurden unternommen, sei es nach Schweden, nach Pescara an der Adria oder auf das Säulinghaus.

 

Der Trachtenverein „Alpenblick“ hatte viel Glück mit seinen Vorständen. Von 1937 bis heute waren es nur sieben: Anton Hartmann, Dismas Schweiger, Adolf Stöger, Hans Hiltensperger, Pankraz Senn, Walter Meißner und Rupert Helmer.

 

Zum 70jährigen Bestehen im Jahr 2007 richtet der Verein wieder das Gautrachtenfest des Oberen Lechgau-Verbandes aus. Für dieses Ereignis bittet der Verein schon jetzt um gute Unterstützung und Zusammenarbeit mit den Riedener Vereinen und der Bevölkerung.

 

Um dem Verein eine Zukunft zu geben, ist eine fruchtbare Jugendarbeit sehr wichtig. Und Nachwuchs ist für unseren Verein dringend von Nöten. Wir bitten alle interessierten Kinder und Jugendlichen, sich beim Vorstand oder bei der Jugendleiterin zu melden oder sich zu den im Frühjahr beginnenden Proben einzufinden. Aber auch Erwachsene, Volksmusikanten und Sänger, die Freude an der Trachtensache haben, sind im Trachten- und Heimatverein „Alpenblick“ herzlich willkommen.