Wasser ....
 
... ist ein kostbares Gut, mit dem sorgsam umzugehen ist. Als Trinkwasser bleibt es unverzichtbar, auch wenn sich zu keiner Zeit die Lebens- und Ernährungsgewohnheiten so schnell gewandelt haben wie heute.

Dabei ist Trinkwasser nicht "einfach da". Wenn sauberes Grund- oder Quellwasser ( wie in Rieden ) zur Verfügung steht, muss es meistens über weite Strecken zum Kunden transportiert werden.
Das Riedener Trinkwasser wird aus der Nähe von Dietringen über 2 Vertikalfilterbrunnen aus ca 20 Meter Tiefe gefördert. Dieses natürliche Grundwasser liefert das Wasserwerk mit hervorragender Qualität direkt ins Haus. Es zeichnet sich sowohl hinsichtlich seines frischen Geschmacks als auch durch die besondere Güte in seiner chemischen Zusammensetzung aus und bedarf keiner weiteren Aufbereitung.
Die laufenden Kontrollen werden gemäß Trinkwasserverordnung von unabhängigen, akkreditierten Labors durchgeführt. 
Um die natürliche Wasserqualität zu erhalten, steht die Gemeinde Rieden seit 1990 im Gespräch mit den Landwirten im Gewinnungsgebiet, mit dem Ziel einer umweltschonenden Bewirtschaftung.


Seit Anfang Mai 2007 ist das neue Wasch- und Reinigungsmittelgesetz (WRMG) in Kraft getreten. Statt bisher vier Wasserhärtebereiche gelten zukünftig nur noch die folgenden drei Wasserhärtebereichsangaben:weich, mittel und hart.

Der Härtegrad beträgt 18 - 20° dH (Deutsche Härte),
was einem Härtebereich nach dem neuen Waschmittelgesetz von 3 (hart) entspricht. 
 
 
Riedener Trinkwasser

 

......frisch aus dem Wasserhahn

 
 

Ihr Ansprechpartner:

Wasserwart   Robert Schmölz   Mobil Nr. 0177-3936236