Kammermusikwettbewerb

Überragender Sieger mit der vollen Punktzahl für das Blechbläserquintett "Brassed Off“ mit von links Sebastian Schwarz, Sebastian Neuhauser, Christian Fath, Florian Mayrhofer und Maximilian Schwarz. Foto: Uwe Claus

Volle Punktzahl für Brassed Off

Rieden a. F. (cl). Ein bisschen Lampenfieber hatten die jungen Musikerinnen und Musiker im Alter zwischen 10 und 16 Jahren beim Kammermusik-Wettbewerb 2009/2010 des Bezirks 3 Füssen im Allgäu-Schwäbischen Musikbund (ASM) im "Haus am Kalkofen" in Rieden am Forggensee schon, denn immerhin ging es dabei auch um die Teilnahme am Bundeswettbewerb im Januar in Buchloe. Acht Gruppen mit insgesamt 30 Teilnehmern vom Baritontrio über das Querflötenquartett bis zum Blechgläserquintett stellten sich der Jury, die aus der stellvertretenden Bundesdirigentin Monika Fleschhut und Tobias Lämmle aus Höfen bestand.
In seiner kurzen Begrüßung hatte Bürgermeister Max Streif daraufhin gewiesen, dass die Jugendlichen mit musikalischer Qualität in vielfältiger Form aufhorchen ließen und zeigten, welche Kapazitäten in ihnen stecken. Bezirksjugendleiter Herbert Schubert, der am Ende die Urkunden überreichte dankte den jungen Musikerinnen und Musikern für einen "kurzweiligen und unterhaltsamen Nachmittag". Der Dank ginge aber auch an die Ausbilder und vor allen Dingen an die Eltern, die ihren Kinder das musizieren ermöglichen.
Gewertet wurde in 10 Kategorien, bei denen jeweils 10 Punkte erreicht werden konnten. Sieger des Tages mit der vollen Anzahl von 100 Punkten und einem "ausgezeichneten Erfolg" war das Blechbläserquintett "Brassed Off“, deren Musikanten aus dem Kapellen aus Schwangau, Seeg, Ebenhofen und Huttenwang kommen, also eine Bezirks übergreifende Gruppe. Mit 96 Punkten ging das Baritontrio von der Harmoniemusik Seeg als zweiter Sieger hervor und dritter wurde das Querflötenquartett ebenfalls aus Seeg mit 92 Punkten. Diese drei Gruppen vertreten den ASM-Bezirk 3 beim Bundeswettbewerb.     

Text Uwe Claus