Mit Franz Haf (rechts) und Werner Diller (Mitte) wurden die fleißigsten Musikanten von Vorstand Wolfgang Stöger (links) sowie den beiden Dirigenten Herbert (2. von links) und Herta Stöger mit einer Pokalübergabe ausgezeichnet
Mit Franz Haf (rechts) und Werner Diller (Mitte) wurden die fleißigsten Musikanten von Vorstand Wolfgang Stöger (links) sowie den beiden Dirigenten Herbert (2. von links) und Herta Stöger mit einer Pokalübergabe ausgezeichnet

 Jahresversammlung nach erfolgreichem Vereinsjahr

 Mit den Festivitäten rund um die Verleihung der Pro Musica Plakette anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Musikkapelle Rieden am Forggensee war das Vereinsjahr 2008 nicht nur sehr bewegt sondern auch arbeitsreich. In einem kurzen Überblick ließ Vorstand Wolfgang Stöger dieses Ereignis bei der Jahresversammlung im Gasthof "Rössle" noch einmal Revue passieren.
"Das Jubiläumsfest hat gezeigt, dass bei wichtigen Anlässen das ganze Dorf zusammensteht. Dafür gilt allen mein persönlicher Dank, aber auch der des gesamten Musikvereins" stellte er in seinem Resümee fest. Er ging auch auf das gut gelungene Frühjahrskonzert ein, das gut besucht war und bedankte sich weiter bei der Bevölkerung für die großzügigen Spenden beim Neujahrsblasen. "Das ist neben den Dorffesten unser zweites finanzielles Standbein, das wir für unsere Verpflichtungen dringend benötigen" so Stöger. Erfreulich war für ihn der Zuwachs an passiven Mitgliedern von 108 auf 155, der Verein zählt damit zusammen mit den Aktiven und der Jugend 213 Personen. Auch für das kommende Jahr stehen bereits einige Termine an: neben dem Frühjahrskonzert am 4. April steht der Besuch bei den Freunden der Musikkapelle Höngg/Zürich an, wo unter anderem ein Standkonzert in der Züricher Innenstadt vorgesehen ist. Dazu kommen unter anderem die musikalische Umrahmung beim Aufstellen des neuen Maibaums, die Unterstützung der Riedener Trachtler beim Gautrachtenfest sowie diverse "Spielereien" in der näheren und weiteren Region.
Auch die Jugendkapelle Rieden-Hopfen war im vergangenen Jahr sehr gefordert. "Schon allein die Auftritte bei der Trampolinshow "König der Löwen" im Frühjahr im Haus am Kalkofen und dann ein zweites Mal im Festspielhaus vor insgesamt über 2000 Zuhörern waren Anstrengungen, über deren Ausmaß wir uns anfangs nicht bewusst waren" stellte Jugendwartin Tanja Zintl fest. Weitere Höhepunkte waren die beiden Jugendkonzerte in Rieden und Hopfen und das erste Wertungsspiel in Lechbruck, das mit 89 Punkten bewertet wurde. Mit der erneut geplanten Trampolinshow, diesmal mit Melodien aus dem Musical "Cats" am 14. und 15. März 2009, wartet bereits wieder eine neue Herausforderung das jugendliche Ensemble. Weiter steht am 10. Mai erneut ein Jugendkonzert im Haus am Kalkofen an.
Schriftführerin Anna Helmer hatte zuvor in ihrem ausführlichen Jahresbericht einen ausgedehnten Querschnitt durch das bewegte Vereinsjahr gezogen und der Kassenbericht von Kerstin Mayr fand die einhellige Zustimmung der Versammlung. Dirigent Herbert Stöger zeigte sich über den Probenbesuch „einigermaßen“ zufrieden. Zusammen mit den Standkonzerte und diversen anderen Verpflichtungen waren 30 Aufführungen zu bewältigen. Auch er erwähnte noch einmal die Verleihung der Pro Musica Plakette, "eine Auszeichnung die wir und unsere Vorfahren sich redlich verdient haben". Sein Dank galt auch seiner Tochter Herta, die ihm als seine Stellvertreterin ein umfangreiches Pensum abnehme und damit eine "gute Entlastung" sei.
Ein Kompliment für die gezeigten Leistungen und besonders für die geleistete Jugendarbeit sprach Bürgermeister Max Streif dem Verein aus. "Ich wünsche euch ein harmonisches Jahr und uns, dass ihr die Gemeinde auch weiterhin mit euren musikalischen Darbietungen verwöhnt" so das Gemeindeoberhaupt

Text/Bild Uwe Claus