Ein Tag im Kindergarten

Um 7 Uhr öffnet unser Kindergarten. Die Kinder kommen nach und nach in ihre Gruppe und begrüßen ihre Erzieherinnen.

Für die Kinder beginnt nun, bis ca. 10 Uhr, die Freispielzeit, das bedeutet, das Kind wählt frei sein Spielmaterial, bestimmt eigenständig die Spieldauer und entscheidet ob es alleine oder mit Spielpartnern eine Beschäftigung eingeht. Während der Freispielzeit hat das Kind die Möglichkeit zwischen den verschiedenen Gruppenräumen zu wechseln. Dabei lassen wir das Kind möglichst selbst bestimmt agieren und greifen nur helfend und unterstützend ein, wenn es notwendig ist oder vom Kind gewünscht wird.

Die Freispielzeit ist ein pädagogisch wichtiger Teil im täglichen Tagesablauf in unserem Kindergarten.

Es wird dem starken Spielbedürfnis des Kindes Rechnung getragen, seine Entscheidungskraft gestärkt, seine Selbstständigkeit gefördert und seine Sozialkompetenz weiter entwickelt. Eine Übung für das Kind, die für sein ganzes späteres Leben, im Umgang mit seinen Mitmenschen von großer Bedeutung ist.

Damit dem Kind genügend viel Zeit bleibt, diese so wichtige Freispielzeit auszunützen, sollte es bis spätestens 9 Uhr im Kindergarten sein.

Um die Kinder zu einem aktiven Spiel und Miteinander anzuregen, sind die Räume in verschiedene Spiel- und Arbeitsbereiche aufgeteilt.

 

 

Puppenstube  - mit Verkleidungsutensilien, ideal für freies und fantasievolles Rollenspiel

 

Spielhöhle  -  bietet dem Kind Rückzugsmöglichkeit, zum Kuscheln und zum Spielen im Abgedunkelten

 

Bauecke  - mit  umfangreichen Bau- und Konstruktionsmaterialien,

fördert Fantasie und handwerkliche Geschicklichkeit 

 

Spieltische - ein Platz für das reichhaltige Angebot an verschiedensten

Spielen, wie Puzzle, Würfel-, Lege-, Magnet- und Kartenspiele, usw.

 

Mal- und Basteltisch - hier hat das Kind die Möglichkeit an angebotenen oder selbst bestimmten Mal- und Bastelarbeiten teilzunehmen und seine Fingerfertigkeit, Fantasie, Kreativität weiter zu

entwickeln.

 

Knettisch  - ist mit reichlich Plastilin ausgestattet, hier  darf das Kind frei gestalten.

Kneten ist hervorragend geeignet um die Handmuskulatur zu stärken.

 

Kletterwand  -  zum Turnen, Klettern, Rutschen

 

Bücherecke  - ein großer Schatz an Büchern steht unseren Kindern zur

Verfügung, vorlesen beinhaltet für das Kind gemeinsame Zeit, zum Kuscheln, gibt Geborgenheit und schafft Gemütlichkeit. Bücher fördern die Wahrnehmung, Konzentration, Gedächtnisleistung und die Sprachkompetenz

 

Kuschel- und Sinnesraum - ausgestattet mit Lichtspielen, magischen Spiegeln, Sternenhimmel und Sternenzelt – hier ist Platz zum Ausruhen und sich Zurückziehen.

 

 

Während der Freispielzeit bieten wir auch gezielte Beschäftigungen an, die sowohl den sprachlichen, mathematischen, kreativen und feinmotorischen Bereich ansprechen. Das Angebot richtet sich nach einem bestimmten Thema, aus dem Jahreskreis oder Projekten, welche aus dem Interesse der Kinder entstehen und weiter entwickelt werden.

Mit den Kindern, welche das letzte Jahr den Kindergarten besuchen, werden gezielt bestimmte Themenschwerpunkte erarbeitet und in einem Arbeitsheft und einer Mappe festgehalten.

Gegen 10 Uhr wird gemeinsam aufgeräumt, wobei selbstverständlich von jedem Kind erwartet wird, sich daran zu beteiligen. Gemeinsam klappt dies ganz gut. Die soziale Denkweise wird gepflegt, indem das ältere Kindergartenkind dem Jüngeren hilfreich zur Seite stehen soll.

Nach dem Aufräumen treffen sich die Kinder zu einem gemeinsamen Morgenkreis und besprechen den weiteren Tagesablauf. Wir führen gemeinsame Gespräche und jedes Kind hat die Möglichkeit seine Interessen und Anliegen vorzubringen und etwas beizutragen (siehe Beiblatt Kinderkonferenz). Hierbei wird auch ein demokratisches Grundverständnis geprägt.

Danach sprechen wir ein Gebet, die Kinder dürfen sich natürlich auch freie Gebete überlegen, was die Kinder erstaunlich gut können.

Die Kinder gehen zum Händewaschen und setzen sich zur gemeinsamen Brotzeit an den Tisch. Jedes Kind hat seine eigene Brotzeitdose und Getränkeflasche dabei, sodass möglichst kein Müll anfällt und die Kinder schon zum sparsamen Haushalten mit Umverpackungen angehalten werden, Tischabfälle werden nach recycelbarem Müll und Kompost getrennt.

Bei Tisch achten wir auf gute Tischmanieren und bleiben sitzen, bis die Gruppe fertig ist. Die Kinder werden angehalten, den benutzten Teller zu spülen.

Nach dem Wegräumen der Brotzeittaschen treffen wir uns nochmals zum Stuhlkreis.

Je nach Rahmenplan wird nun gemeinsam oder mit einer Kleingruppe gespielt, vorgelesen, Bilderbücher betrachtet, Reime, Rätsel und Fingerspiele erarbeitet, , naturwissenschaftlich experimentiert, gesungen und musiziert und mathematische oder sprachliche Programme mit den „Großen“ durchgeführt.

Religiöse Hinführung passend zum Kirchenjahr.

Auch Rhythmik und Sport, in unserer großen Turnhalle ist einmal wöchentlich auf dem Plan.

Spaziergänge und Exkursionen gehören mit zu unserem Kindergarten Programm.

Mit Begeisterung sind unsere Kinder dabei wenn wir kochen und backen z.B. Brot zu Erntedank, Gemüsesuppe oder Obstsalat nach dem Wochenmarkteinkauf, Häschen an Ostern. Die Möglichkeiten sind vielfältig und können hier gar nicht alle aufgezählt werden.

Die Vormittage verlaufen strukturiert aber trotzdem abwechslungsreich.

Besonders wichtig ist uns auch die Bewegung an der frischen Luft. In unserem schönen Garten gibt es viele Spielmöglichkeiten für einen entspannenden und abwechslungsreichen  Abschluss des Kindergartentages.

 

Je nach Buchungszeit werden die Kinder zwischen 12.00 und 13.00 Uhr abgeholt.