Chronik

 

1973

Bürgermeister Michael Bretzel regte an in Rieden einen Sportverein zu gründen.

Die Idee wurde mit großer Begeisterung angenommen und somit trafen sich 44 Sportbegeisterte am 25.05.1973 im Gasthaus Morgenstern zur Gründungsversammlung. Schon bald nach der Gründung zählte der Verein 50 Mitglieder.

 

1974 - 1979

Die ersten Sportarten waren Eishockey (erst SV Rieden, danach EV-Füssen 1B), Skifahren und Skigymnastik (anfangs in der Füssener Kaserne).

 

1980

Die Skiabteilung im SV wird gegründet, welche mit Langlaufen, Skifahren, Riesentorlauf und Skigymnastik sehr große Erfolge erzielte. Bis heute wird jedes Jahr ein begehrter, 4/5-tägiger, Skiausflug in die tollsten Skigebiete mit einem Bus organisiert. Außerdem bietet die Skiabteilung Skatingkurse an und organisiert alle zwei Jahre ein besonderes Highlight, die Dorfolympiade, welche mit sehr großer Beteiligung angenommen wird. 2010 - die erste Schneeschuhwanderung!

 

1981

Die durch Boris Becker und Steffi Graf ausgelöste Tenniseuphorie fand seinen Niederschlag in der Gründung der Tennisabteilung und somit wurde ein Tennisplatz mit zwei Spielplätzen errichtet. Später folge dann das Tennisheim. Zur Zeit zählt die Tennisabteilung ca. 100 Mitglieder. Sie bietet Schnupperkurse, Kindertraining und jedem Bürger und Gast die Möglichkeit, auf den Plätzen zu spielen.

 

1988

Hobbyspieler und ehemalige Aktive des EV-Füssen haben die Eishockeyabteilung des SV-Rieden unter dem Namen ZSKA-RIEDEN neu gegründet. Die Mannschaft besteht aus ca. 25 Mitgliedern und ist eine reine Hobbymannschaft, welche jedes Jahr Freundschaftsspiele und Pokalspiele mit umliegenden Hobbymannschaften bestreitet. Sie organisiert außerdem jedes Jahr einen Faschingsball (ZSKA-Ball) und den Nikolausmarkt. Mehr Info unter www.zska-rieden.de

 

1993

Nachdem 1993 der Bau der Mehrzweckhalle in Rieden fertiggestellt wurde, war dies die Voraussetzung für neue Sportarten: Damen-Fitness, Volleyball, Hallentraining für Fußballer, Tischtennis, Skigymnastik, Mutter-Kind-Turnen etc. können ab sofort am Wohnort durchgeführt werden.

 

2001

Ein langer Traum in Rieden war die Gründung einer Fussballabteilung. Nachdem bereits der Spielbetrieb für Kinder- und Jugendmannschaften erfolgreich begonnen hatte, konnte nach vielen Anstrengungen, wie Erweiterung des Fussballplatzes und Bau eines Sportheimes, der Spielbetrieb weiter ausgebaut und abschließend auch eine 1. Mannschaft gegründet werden.

Die Abteilung zählt über 100 Mitglieder und bietet eine fantastische Kinder- und Jugendarbeit in unserer Gemeinde an.

 

Die Leichtathletikabteilung entsteht:

Durch die besonderen Anstrengungen zweier Damen ist diese Abteilung auf Erfolgskurs und bietet ebenfalls eine hervorragende Jugendarbeit innerhalb unseres Dorfes. Immer mehr Kinder und Jugendliche finden Spass an Leichtathletik und mit der Mehrzweckhalle, der Sprunggrube am Sportplatz, diversen Geräten und engagierten Trainern sind alle Vorraussetzungen gegeben.

 

2006

Die jüngste Sparte im Sportverein ist die Trampolin-Akrobatik-Abteilung:

Alles beginnt im Jahr 2006: Alu Meiershofer führt mit Trampolinspringer eine Sprungshow in der Aula des Gymnasium Füssen auf – Anlass war der Tag der Offenen Tür für die „Neuen Fünftklässler“. Im Anschluss tanzt eine Gruppe Mädchen aus der 7. Klasse zu Hip Hop Melodien. Beides kommt bei den Zuschauern sehr gut an.

„Wir könnten doch beide Gruppen zusammen auftreten lassen – springen und tanzen!! Die Springer lernen tanzen, die Tänzer springen!!“ Das Ergebnis ist eine Aufführung des Stücks „Das Dschungelbuch“ im Dezember 2006. Umrahmt wird die einstündige Sprung-Tanz-Story live vom Orchester und Chor des Gymnasium Füssen. Die Zuschauer in der Sporthalle sind restlos begeistert.

So findet dann im März 2008 im Haus am Kalkofen die Premiere „Der König der Löwen“ statt. Zweimal vor vollem Haus zeigen die Kinder wie Simba mit seinen Freunden um den Löwenthron kämpft. Musikalisch wurde die Gruppe vom Jugendblasorchester Rieden-Hopfen begleitet.

Mit CATS knüpften die Sportler und Musiker an die vorjährigen Erfolge an und dürfen im Dezember 2009 im Festspielhaus Füssen ihr Können zeigen. Zwei Schülervorstellungen am Donnerstag- und Freitagvormittag waren „ausverkauft“. Die anderen Vorstellungen erfreuten sich eines vollen Hauses.

Die Erlöse werden immer wohltätigen sozialen Einrichtungen zugeführt.